12 Tipps für Camper in Kanada

Du gehörst zu den Glücklicken die mit dem Gedanken spielen, sich ein Wohnmobil zu mieten und durch Kanada zu reisen? Geniale Sache! Damit dein Trip möglichst entspannt verläuft, haben wir für dich hier 12 Tipps zusammengestellt:

Wohnmobil-Kanada-Tipps

  1. Bevor du dein Wohnmobil an den Schaltkasten des Campingplatzes anschließt, teste vorher immer die Kabel mit einem kleinen Prüfgerät. Denn: Einige Schaltkästen können umgekehrt gepolt sein oder auch einen offenen Boden haben, wodurch im schlimmsten Fall Brände durch falsche Verkabelung entstehen können.
  2. Wenn du dein Wohnmobil für einen längeren Zeitraum nicht nutzen wirst, z.B. weil du eine längere Wanderung über mehrere Tage planst, klemme die Batterie ab. Denn in deinem Wohnmobil gibt es jede Menge kleiner Systeme, die kontinuierlich geringe Mengen an Strom verbrauchen, z.B. der Propangas-Detektor, Tankanzeige oder Uhren usw.
    Summiert sich das über einen längeren Zeitraum, kann die Batterie leergesaugt sein, falls das Wohnmobil nicht ans Stromnetz angeschlossen ist.
  3. In einigen Naturparks kann der Wasserdruck sehr hoch sein, sodass er bis zu 100 PSI erreicht. Installiere einen Wasserdruckregler am Leitungsende, sodass der Druck auf 45 PSI heruntergeregelt wird. Das ist das empfohlene Drucklevel bei Wohnmobilen.
  4. Wenn du dein Wohnmobil an irgendeine Wasserquelle anschließt, benutze einen Sediment-Wasserfilter. Du wirst staunen was sich darin so alles ansammelt!
  5. Drehe immer wenn du reist den LP-Gastank zu. Das reduziert im Falle eines Unfalls die Wahrscheinlichkeit eines Lecks und ggf. einer Explosion.
  6. Um zu verhindern, dass Ameisen deinen Campervan entern, kannst du Vaseline an alle Stellen auftragen, an denen sie ins Innere gelangen könnten, z.B. Fenster und Türen.
  7. Um zu verhindern dass das Abwasserrohr deines Spülbeckens müffelt, schütte 1 Tasse Backpulver und danach 1 Tasse weißen Essig hinein. Nachdem es ein Weilchen geschäumt und gezischt hat, sollte das Rohr nun mehrere Wochen lang angenehm süßlich riechen.
  8. Schütte nie Fett, Kaffeesatz oder Essensreste in den Abfluss. Reibe am besten das Geschirr vorher kurz mit einem feuchten Tuch ab. So vermeidest du von vorneherein unangenehme Gerüche und andere Probleme im Tank.
  9. So schön es auch ist: leider ist in Kanada wildes Camping außerhalb von Campingplätzen verboten. Das gilt sowohl für öffentliches Gebiet als auch für Land im Privatbesitz. Wenn du den Landbesitzer aber einfach mal nett fragst ob du die Nacht auf seinem Land verbringen darfst, bekommst du mit etwas Glück sein „okay“ 🙂
  10. Wer gerne angeln möchte, braucht dazu eine Erlaubnis („Fishing Licence“). Je nachdem in welcher Region du dich gerade aufhältst, gibt es unterschiedliche Vorschriften bzgl. der Köder, Fangmenge usw. Die Lizenz bekommst du in der Regel an Tankstellen und Supermärkten.
  11. Um ein Wohnmobil oder Auto fahren zu dürfen, reicht in Kanada der deutsche Führerschein aus, solange du nicht länger als 3 Monate unterwegs bist. Bei einem längeren Aufenthalt wird der internationale Führerschein benötigt. Allerdings kommt auch bei einem Aufenthalt von unter 3 Monaten ein internationaler Führerschein bei Polizeikontrollen immer gut an.
  12. Die Kanadier gehen das Reisen etwas gemütlicher an: auf Autobahnen gilt ein Tempolimit von 100 km/h, auf Landstraßen 80 km/h. Im Ort sind, wie in Deutschland auch, 50 km/h erlaubt. Die Polizei achtet relativ streng darauf, dass die Tempolimits eingehalten werden – also genieß einfach das entspannte cruisen, du bist ja schließlich im Urlaub 🙂

Wichtig: Vor deiner Kanada-Tour lohnt es sich, die Wohnmobilpreise zu vergleichen – das kannst du z.B. hier.

Bilder: CC0 Public Domain

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...